Untitled Document




  Startseite
    Debbie Milke
    Brennpunkt
    Kolumne
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   ___________
   Debbra Milke
   Demaskieren
   ___________
   Paula
   Chat
   ___________



Counter

Ist Debora Milke unschuldig?

Ja!
Nein!
Weiß nicht!


results
gratis vote by welnet.de
































































































































































































http://myblog.de/hubertchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Hinrichtung der Frances Newton

 
Ein Tod in Texas - Die Hinrichtung der Frances Newton

War sie schuldig oder unschuldig? Zweifel sind angebracht, die Verhandlung vor 18 Jahren war eine Farce. Frances Newton hatte die Tat bis zuletzt geleugnet. Aber nicht diese Frage steht im Zentrum des Films, sondern die Chronologie der Hinrichtung selbst. Der wohldurchdachte und perfekt geplante Ablauf, nach dem Frances Newton auf staatliche Anordnung vom Leben zum Tode befördert wird. Die Routine des Tötens ist banal und aufwühlend zugleich - bis hin zur Plastikblume auf dem Besuchertisch und dem Kleenex-Spender für die letzten Tränen.

"Es ist soweit" - das sind die letzten Worte, die jene zum Tode Verurteilten im
Hinrichtungsraum von Huntsville hören. Der Satz des Oberaufsehers ist das Signal für die erste von drei Spritzen, für die Delinquenten ist es der Abschied von dieser Welt. Wenige Tage zuvor hat ein WDR-Team die Todeskandidatin besucht - Frances Newton, eine freundliche Afroamerikanerin. In ihrem letzten Interview spricht sie über den Mord, der ihr zur Last gelegt wird.

18 Uhr, die Hinrichtungsmaschinerie läuft an. Die "Frances! Frances!" -Rufe der wenigen Demonstranten werden leiser, die Reporter stellen sich vor die Kameras. Dann meldet die Justizsprecherin den erfolgreichen Abschluss der heutigen Hinrichtung, die dreizehnte in diesem Jahr. Keine besonderen Vorkommnisse. "Frau Newton hat auf die ihr zustehende letzte Mahlzeit verzichtet und auch ihr letztes Statement nicht in Anspruch genommen". Nur zu ihrer Familie im Zuschauerraum hat sie mit den Lippen lautlos eine Nachricht geformt: "I love you". Das ist um 18.07 Uhr, 9 Minuten später wird ordnungsgemäß der Tod festgestellt.

Wohldurchdachte und perfekt geplant ist der Ablauf, nach dem Frances Newton auf staatliche Anordnung vom Leben zum Tode befördert wird. Die Routine des Tötens ist banal und aufwühlend zugleich - bis hin zur Plastikblume auf dem Besuchertisch und dem Kleenex-Spender für die letzten Tränen.

Sendetermine ARD:
Mittwoch, 06.12.2006, 22:03 Uhr
Donnerstag, 07.12.2006, 08:15 Uhr

4.12.06 12:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung